d2jsp
d2jsp Forums > Off-Topic > International > Deutsch > Offizielles Corona Virus Topic > Yy
Prev1601602603604605674Next
Add Reply New Topic New Poll
Black XistenZ
Group: Member
Posts: 48,085
Joined: May 26 2005
Gold: 3,298.67
Jan 26 2022 11:35am
Quote (Plaxic @ 26 Jan 2022 15:57)
die studie/n würde ich echt gerne sehen
jegliche studie die ich gesehen hab zum thema transmission war ~40-50 "schutz" im besten fall (3 wochen nach impfung, stark fallend)
in letzter zeit aber keine haushaltsstudie zu omicron und secondary rate of infections gesehen
und real life daten spiegeln auf garkeinen frei einen derartigen schutz bei omicron wieder


https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1050236/technical-briefing-34-14-january-2022.pdf

Quote
In updated population data analysis, vaccine protection against mild disease has largely
disappeared by 20 weeks after vaccination with a 2-dose primary course of vaccination. After a
booster dose, protection initially increases to around 65 to 70% but drops to 45 to 50% from 10+
weeks.



https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1046488/S1482_Warwick_Omicron_5_1_2022.pdf
Quote
In a second analysis, the U.K. researchers estimate the protection will decline even further, dropping to about 40% about four months after the third shot.


Wie gesagt: das ist nicht überwältigend, aber doch spürbar mehr als nichts. Nicht genug um nur durch impfungen herdenimmunität zu erreichen oder mit dem argument "fremdschutz" eine allgemeine impfpflicht zu begründen (weil dann die ganze bevölkerung sich alle 3-4 monate neu boostern lassen müsste) - aber doch genug, damit das argument "fremdschutz" valide ist.



Plaxic
Group: Member
Posts: 37,774
Joined: Jun 1 2008
Gold: 117,249.51
Jan 26 2022 12:06pm
Quote (Black XistenZ @ 26 Jan 2022 18:35)
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1050236/technical-briefing-34-14-january-2022.pdf




https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1046488/S1482_Warwick_Omicron_5_1_2022.pdf


Wie gesagt: das ist nicht überwältigend, aber doch spürbar mehr als nichts. Nicht genug um nur durch impfungen herdenimmunität zu erreichen oder mit dem argument "fremdschutz" eine allgemeine impfpflicht zu begründen (weil dann die ganze bevölkerung sich alle 3-4 monate neu boostern lassen müsste) - aber doch genug, damit das argument "fremdschutz" valide ist.


Quote (Black XistenZ @ 26 Jan 2022 18:35)
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1050236/technical-briefing-34-14-january-2022.pdf




https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1046488/S1482_Warwick_Omicron_5_1_2022.pdf


Wie gesagt: das ist nicht überwältigend, aber doch spürbar mehr als nichts. Nicht genug um nur durch impfungen herdenimmunität zu erreichen oder mit dem argument "fremdschutz" eine allgemeine impfpflicht zu begründen (weil dann die ganze bevölkerung sich alle 3-4 monate neu boostern lassen müsste) - aber doch genug, damit das argument "fremdschutz" valide ist.



sorry aber das hat nichts mit transmissibility zu tun
https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099%2821%2900768-4/fulltext

Vaccine effectiveness studies have conclusively demonstrated the benefit of COVID-19 vaccines in reducing individual symptomatic and severe disease, resulting in reduced hospitalisations and intensive care unit admissions.1 However, the impact of vaccination on transmissibility of SARS-CoV-2 needs to be elucidated. A prospective cohort study in the UK by Anika Singanayagam and colleagues2 regarding community transmission of SARS-CoV-2 among unvaccinated and vaccinated individuals provides important information that needs to be considered in reassessing vaccination policies. This study showed that the impact of vaccination on community transmission of circulating variants of SARS-CoV-2 appeared to be not significantly different from the impact among unvaccinated people.2, 3 The scientific rationale for mandatory vaccination in the USA relies on the premise that vaccination prevents transmission to others, resulting in a “pandemic of the unvaccinated”.4 Yet, the demonstration of COVID-19 breakthrough infections among fully vaccinated health-care workers (HCW) in Israel, who in turn may transmit this infection to their patients,5 requires a reassessment of compulsory vaccination policies leading to the job dismissal of unvaccinated HCW in the USA. Indeed, there is growing evidence that peak viral titres in the upper airways of the lungs and culturable virus are similar in vaccinated and unvaccinated individuals.2,3,5–7 A recent investigation by the US Centers for Disease Control and Prevention of an outbreak of COVID-19 in a prison in Texas showed the equal presence of infectious virus in the nasopharynx of vaccinated and unvaccinated individuals.6 Similarly, researchers in California observed no major differences between vaccinated and unvaccinated individuals in terms of SARS-CoV-2 viral loads in the nasopharynx, even in those with proven asymptomatic infection.7 Thus, the current evidence suggests that current mandatory vaccination policies might need to be reconsidered, and that vaccination status should not replace mitigation practices such as mask wearing, physical distancing, and contact-tracing investigations, even within highly vaccinated populations.

das einzige was relevant von dir ist der part mit der SIREN studie
Plaxic
Group: Member
Posts: 37,774
Joined: Jun 1 2008
Gold: 117,249.51
Black XistenZ
Group: Member
Posts: 48,085
Joined: May 26 2005
Gold: 3,298.67
Jan 26 2022 02:23pm
Quote (Plaxic @ 26 Jan 2022 19:06)
sorry aber das hat nichts mit transmissibility zu tun
https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099%2821%2900768-4/fulltext

Vaccine effectiveness studies have conclusively demonstrated the benefit of COVID-19 vaccines in reducing individual symptomatic and severe disease, resulting in reduced hospitalisations and intensive care unit admissions.1 However, the impact of vaccination on transmissibility of SARS-CoV-2 needs to be elucidated. A prospective cohort study in the UK by Anika Singanayagam and colleagues2 regarding community transmission of SARS-CoV-2 among unvaccinated and vaccinated individuals provides important information that needs to be considered in reassessing vaccination policies. This study showed that the impact of vaccination on community transmission of circulating variants of SARS-CoV-2 appeared to be not significantly different from the impact among unvaccinated people.2, 3 The scientific rationale for mandatory vaccination in the USA relies on the premise that vaccination prevents transmission to others, resulting in a “pandemic of the unvaccinated”.4 Yet, the demonstration of COVID-19 breakthrough infections among fully vaccinated health-care workers (HCW) in Israel, who in turn may transmit this infection to their patients,5 requires a reassessment of compulsory vaccination policies leading to the job dismissal of unvaccinated HCW in the USA. Indeed, there is growing evidence that peak viral titres in the upper airways of the lungs and culturable virus are similar in vaccinated and unvaccinated individuals.2,3,5–7 A recent investigation by the US Centers for Disease Control and Prevention of an outbreak of COVID-19 in a prison in Texas showed the equal presence of infectious virus in the nasopharynx of vaccinated and unvaccinated individuals.6 Similarly, researchers in California observed no major differences between vaccinated and unvaccinated individuals in terms of SARS-CoV-2 viral loads in the nasopharynx, even in those with proven asymptomatic infection.7 Thus, the current evidence suggests that current mandatory vaccination policies might need to be reconsidered, and that vaccination status should not replace mitigation practices such as mask wearing, physical distancing, and contact-tracing investigations, even within highly vaccinated populations.

das einzige was relevant von dir ist der part mit der SIREN studie

Zuerst mal gilt ganz grundsätzlich, dass eine einzelne studie oder ein einzelnes wissenschaftliches paper in einem kontext wie corona nie der weisheit letzter schluss ist und definitiv nicht derart viel autorität entfalten kann, dass alle anderen studien und artikel auf einen schlag "irrelevant" werden.

Zum zweiten ist das was du da zitierst gar keine studie sondern lediglich eine art leserbrief bzw meinungsartikel eines einzelnen wissenschaftlers (Carlos Franco-Paredes) an die redaktion von The Lancet. Zu allem überfluss bezieht er sich auf studien, die mittlerweile überholt sind.. In den primär-papern, die er zitiert, geht es um den effekt von zweifachimpfungen auf die delta-variante, was uns mittlerweile aber interessiert ist der effekt von dreifach-impfungen auf omikron.

Des weiteren zeigt die primärstudie [1], auf die er sich bezieht, sehr wohl, dass die (zweifach-)impfung das risiko senkt, sich überhaupt erst (die delta-variante von) corona einzufangen. Nicht mehr reduziert war in der studie die wahrscheinlichkeit, dass ein geimpfter vs ungeimpfter corona-positiver andere haushaltsmitglieder ansteckt. Siehe auch den kommentar in [2], die sich auf [1] beziehen:

Quote
This study confirms that COVID-19 vaccination reduces the risk of delta variant infection and also accelerates viral clearance in the context of the delta variant. However, this study unfortunately also highlights that the vaccine effect on reducing transmission is minimal in the context of delta variant circulation. These findings have immediate public health implications. Higher vaccination coverage rates need to be achieved because indirect protection from vaccinated to unvaccinated people remains suboptimal. The question of whether booster doses will improve the impact on transmission should be addressed as a top priority. Research efforts should be directed towards enhancing existing vaccines or developing new vaccines that also protect against asymptomatic infections and onward transmission.


tldr: die zweifach-impfung schützt bei delta weiterhin den geimpften zu einem relevanten grad vor ansteckung, aber wenn er sich erst mal angesteckt hat, trägt die zweifach-impfung kaum noch dazu bei, das risiko einer weitergabe des virus an andere zu reduzieren.




[1] https://www.thelancet.com/pdfs/journals/laninf/PIIS1473-3099(21)00648-4.pdf
[2] https://www.thelancet.com/pdfs/journals/laninf/PIIS1473-3099(21)00690-3.pdf

This post was edited by Black XistenZ on Jan 26 2022 02:25pm
Plaxic
Group: Member
Posts: 37,774
Joined: Jun 1 2008
Gold: 117,249.51
Jan 26 2022 06:18pm
Quote (Black XistenZ @ 26 Jan 2022 21:23)
Zuerst mal gilt ganz grundsätzlich, dass eine einzelne studie oder ein einzelnes wissenschaftliches paper in einem kontext wie corona nie der weisheit letzter schluss ist und definitiv nicht derart viel autorität entfalten kann, dass alle anderen studien und artikel auf einen schlag "irrelevant" werden.

Zum zweiten ist das was du da zitierst gar keine studie sondern lediglich eine art leserbrief bzw meinungsartikel eines einzelnen wissenschaftlers (Carlos Franco-Paredes) an die redaktion von The Lancet. Zu allem überfluss bezieht er sich auf studien, die mittlerweile überholt sind.. In den primär-papern, die er zitiert, geht es um den effekt von zweifachimpfungen auf die delta-variante, was uns mittlerweile aber interessiert ist der effekt von dreifach-impfungen auf omikron.

Des weiteren zeigt die primärstudie [1], auf die er sich bezieht, sehr wohl, dass die (zweifach-)impfung das risiko senkt, sich überhaupt erst (die delta-variante von) corona einzufangen. Nicht mehr reduziert war in der studie die wahrscheinlichkeit, dass ein geimpfter vs ungeimpfter corona-positiver andere haushaltsmitglieder ansteckt. Siehe auch den kommentar in [2], die sich auf [1] beziehen:



tldr: die zweifach-impfung schützt bei delta weiterhin den geimpften zu einem relevanten grad vor ansteckung, aber wenn er sich erst mal angesteckt hat, trägt die zweifach-impfung kaum noch dazu bei, das risiko einer weitergabe des virus an andere zu reduzieren.




[1] https://www.thelancet.com/pdfs/journals/laninf/PIIS1473-3099(21)00648-4.pdf
[2] https://www.thelancet.com/pdfs/journals/laninf/PIIS1473-3099(21)00690-3.pdf


Infectiousness of breakthrough infections can be
measured by viral densities. Higher SARS-CoV-2 viral
density in the upper airways of people infected with
the virus are thought to increase transmission to
household members.5,6 If vaccines reduce viral density
in those who do become infected despite vaccination,
it would probably lead to lower infectiousness and less
onward transmission. Hence, the authors compared the
viral kinetics in breakthrough delta variant infections
in vaccinated people with delta variant infections in
unvaccinated people. They report that peak viral loads
showed a faster decline in vaccinated compared with
unvaccinated people, although peak viral loads were
similar for unvaccinated and vaccinated people.

Fully vaccinated individuals with delta variant infection had a faster (posterior probability >0·84) mean rate of
viral load decline (0·95 log10 copies per mL per day) than did unvaccinated individuals with pre-alpha (0·69), alpha (0·82),
or delta (0·79) variant infections

das ganze ist ja wie du sagst noch delta, hab ich ja damals schon gepostet im november oder iwann und mich darüber aufgeregt, sowohl was die im absatz sagen als auch die ganzen politiker, oder die cdc recommentations wenn es dann heißt "jo geimpfte haben zwar die selbe viruslast, aber die peakload ist ja viel kürzer!!!!11!!!1!"
dann schauste dir die du studie an
und von 84% auf 79% ist halt nicht son krasser unterschied, ~6,5% um genau zu sein, weiß jetzt leider nicht was da so die statistische standardabweichung ist? denke 5%? ganze? bleibt nicht mehr viel übrig



:angry:

This post was edited by Plaxic on Jan 26 2022 06:21pm
Black XistenZ
Group: Member
Posts: 48,085
Joined: May 26 2005
Gold: 3,298.67
Jan 26 2022 10:05pm
Quote (Plaxic @ 27 Jan 2022 01:18)
Infectiousness of breakthrough infections can be
measured by viral densities. Higher SARS-CoV-2 viral
density in the upper airways of people infected with
the virus are thought to increase transmission to
household members.5,6 If vaccines reduce viral density
in those who do become infected despite vaccination,
it would probably lead to lower infectiousness and less
onward transmission. Hence, the authors compared the
viral kinetics in breakthrough delta variant infections
in vaccinated people with delta variant infections in
unvaccinated people. They report that peak viral loads
showed a faster decline in vaccinated compared with
unvaccinated people, although peak viral loads were
similar for unvaccinated and vaccinated people.

Fully vaccinated individuals with delta variant infection had a faster (posterior probability >0·84) mean rate of
viral load decline (0·95 log10 copies per mL per day) than did unvaccinated individuals with pre-alpha (0·69), alpha (0·82),
or delta (0·79) variant infections

das ganze ist ja wie du sagst noch delta, hab ich ja damals schon gepostet im november oder iwann und mich darüber aufgeregt, sowohl was die im absatz sagen als auch die ganzen politiker, oder die cdc recommentations wenn es dann heißt "jo geimpfte haben zwar die selbe viruslast, aber die peakload ist ja viel kürzer!!!!11!!!1!"
dann schauste dir die du studie an
und von 84% auf 79% ist halt nicht son krasser unterschied, ~6,5% um genau zu sein, weiß jetzt leider nicht was da so die statistische standardabweichung ist? denke 5%? ganze? bleibt nicht mehr viel übrig

Ja, was diesen speziellen punkt angeht bin ich bei dir. Dieser unterschied (84 vs 79) dürfte mit einiger sicherheit nicht signifikant sein. Wobei ich es nicht völlig ausschließen will, falls es sich um eine studie mit hunderttausenden teilnehmern handelt...

Das passt ja zu dem was ich vorhin schon geschrieben habe: diese studien die du verlinkt hast zeigen, dass die impfung - zumindest für Delta und entgegen der ursprünglichen annahmen - kaum noch dazu beitrug, das risiko der virusweitergabe zu reduzieren, falls sich eine geimpfte person erst mal angesteckt hat. Aber: die wahrscheinlichkeit dass man sich überhaupt erst ansteckt wurde durch die impfungen (gegen Delta, Omikron ist wieder ne andere geschichte...) sehr wohl spürbar gesenkt; damit trägt die impfung also doch zur senkung der ausbreitungsgeschwindigkeit des virus bei.

Quote

Aus welcher quelle stammt das? Ich kann dazu schlecht was sagen, solange ich nicht weiss, was mit "unadjusted rates" gemeint ist. ;) Und auch ob sich das "per 100 000" auf die jeweils eigene kategorie bezieht ("pro 100k geboosterte bzw. ungeboosterte") oder auf die gesamtebevölkerung. Falls zweiteres, müsste man die zahlen noch jeweils mit dem bevölkerungsanteil verrechnen, der geboostert/ungeimpft ist. Wenn beispielsweise in der altersklasse 50-59 viertausend geboosterte angesteckt wurden und zweitausend ungeimpfte, die ungeimpften aber nur 10% der bevölkerung dieser altersklasse stellen und geboosterte 70%, dann sehen diese zahlen im kontext gleich ganz anders aus.


Plaxic
Group: Member
Posts: 37,774
Joined: Jun 1 2008
Gold: 117,249.51
Jan 26 2022 11:54pm
Quote (Black XistenZ @ 27 Jan 2022 05:05)
Ja, was diesen speziellen punkt angeht bin ich bei dir. Dieser unterschied (84 vs 79) dürfte mit einiger sicherheit nicht signifikant sein. Wobei ich es nicht völlig ausschließen will, falls es sich um eine studie mit hunderttausenden teilnehmern handelt...

Das passt ja zu dem was ich vorhin schon geschrieben habe: diese studien die du verlinkt hast zeigen, dass die impfung - zumindest für Delta und entgegen der ursprünglichen annahmen - kaum noch dazu beitrug, das risiko der virusweitergabe zu reduzieren, falls sich eine geimpfte person erst mal angesteckt hat. Aber: die wahrscheinlichkeit dass man sich überhaupt erst ansteckt wurde durch die impfungen (gegen Delta, Omikron ist wieder ne andere geschichte...) sehr wohl spürbar gesenkt; damit trägt die impfung also doch zur senkung der ausbreitungsgeschwindigkeit des virus bei.


Aus welcher quelle stammt das? Ich kann dazu schlecht was sagen, solange ich nicht weiss, was mit "unadjusted rates" gemeint ist. ;) Und auch ob sich das "per 100 000" auf die jeweils eigene kategorie bezieht ("pro 100k geboosterte bzw. ungeboosterte") oder auf die gesamtebevölkerung. Falls zweiteres, müsste man die zahlen noch jeweils mit dem bevölkerungsanteil verrechnen, der geboostert/ungeimpft ist. Wenn beispielsweise in der altersklasse 50-59 viertausend geboosterte angesteckt wurden und zweitausend ungeimpfte, die ungeimpften aber nur 10% der bevölkerung dieser altersklasse stellen und geboosterte 70%, dann sehen diese zahlen im kontext gleich ganz anders aus.


https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1049160/Vaccine-surveillance-report-week-3-2022.pdf


in england besteht sicherlich n leichter bias der sich positiv auf die zahlen der ungeimpften auswirkt
aber denke trotzdem im gegensatz zu unseren daten in österreich, noch eher an der realität dran, ich mein mit unseren testwahn für ungeimpfte schauts halt wirklich so aus als ob man eine pandemie der ungeimpften hätte xd und dann können schonmal so aussagen wie von dem herrn im unteren video entstehen




hier n kleiner einblick in unseren gesundheitsausschuss der über die impfpflicht "diskutiert" hat xd, bin den jungs sehr dankbar, machen immer ne wöchentliche zusammenfassung über unsere qualitätsmedien/politiker



our world in data hat auch wieder n interessantes projekt gestartet, wenn man dann jetzt noch comorbidities drüber legen würde... xd naja egal, hauptsache impfpflicht für alle ;)
https://ourworldindata.org/covid-deaths-by-vaccination

This post was edited by Plaxic on Jan 26 2022 11:56pm
Rontu
Group: Member
Posts: 15,131
Joined: Aug 9 2009
Gold: 27,813.00
Jan 27 2022 12:49am
Quote (Plaxic @ Jan 27 2022 06:54am)
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1049160/Vaccine-surveillance-report-week-3-2022.pdf
https://i.gyazo.com/8e4079ee976f22dcaa8b9b67f416a049.png

in england besteht sicherlich n leichter bias der sich positiv auf die zahlen der ungeimpften auswirkt
aber denke trotzdem im gegensatz zu unseren daten in österreich, noch eher an der realität dran, ich mein mit unseren testwahn für ungeimpfte schauts halt wirklich so aus als ob man eine pandemie der ungeimpften hätte xd und dann können schonmal so aussagen wie von dem herrn im unteren video entstehen


https://www.youtube.com/watch?v=ugNaqEOnb-U

hier n kleiner einblick in unseren gesundheitsausschuss der über die impfpflicht "diskutiert" hat xd, bin den jungs sehr dankbar, machen immer ne wöchentliche zusammenfassung über unsere qualitätsmedien/politiker



our world in data hat auch wieder n interessantes projekt gestartet, wenn man dann jetzt noch comorbidities drüber legen würde... xd naja egal, hauptsache impfpflicht für alle ;)
https://ourworldindata.org/covid-deaths-by-vaccination


hab mir das video mal angschaut, grundsätzlich fand ich die jungs ja anfangs ganz okay
aber bei der impflotterie reden sie dann davon ein gemeinschaftskonto einzuführen wo leute einzahlen und dann im falle von strafen gegen die impfpflicht dort das geld abgebucht wird
und reden da dann noch großartig von solidarität

sorry da reichts mir

ich finds inzwischen eine frechheit dass ein teil der bevölkerung, der sich 2-3 impfen geht, vielleicht noch manchmal testen geht, auf wichtige operationen im spital oder mit den ungeimpften gemeinsam in einen lockdown muss nur weil irgwelche menschen nicht verstehen dass sie am fließenden wasserhahn verdursten

ich bin daher pro impfpflicht, weil ich es innerhalb einer gesellschaft als pflicht sehe seinen beitrag zu leisten. immer wenn es rechte gibt gibt es auch pflichten.
ich bin auch pro impflotterie, weil ich quasi den ungeimpften das geld aus der tasche ziehe und den geimpften gebe (zumindest jeden zehnten)

warum plötzlich jeder x-y beliebige youtube/jspforenuser etc gescheiter ist als 90% der studien und querdenker nur so aus den boden sprießen versteh ich nicht
es ging uns wohl allen gut genug, daher konstruiert man künstliche probleme und stellt sich selbst in den mittelpunkt der wahrheit

This post was edited by Rontu on Jan 27 2022 12:50am
Bananii
Group: Member
Posts: 2,588
Joined: Jun 5 2020
Gold: 1.00
Jan 27 2022 01:12am
schaut euch die folge vom lanz gestern an, streek hockt mit dabei und argumentiert als einziger objektiv und vernünftig..

die andern drehn sich alle im kreis, die argumentieren immer wieder mit der begründung dass die impfung vor infektion schützt, immer und immer wieder, selbst nachdem streek schon langsam genervt wirkt und denen erklärt dass das NICHT der fall sei....

sowas von blind, ignorant und hängengeblieben, das was man unsere politiker nennt...
Heineken
Group: Member
Posts: 42,555
Joined: Dec 5 2005
Gold: 133.37
Jan 27 2022 01:23am
Quote (Rontu @ 27 Jan 2022 07:49)

ich bin daher pro impfpflicht, weil ich es innerhalb einer gesellschaft als pflicht sehe seinen beitrag zu leisten. immer wenn es rechte gibt gibt es auch pflichten.
ich bin auch pro impflotterie, weil ich quasi den ungeimpften das geld aus der tasche ziehe und den geimpften gebe (zumindest jeden zehnten)



So einen Mist zu hören...echt.
Dann sollen sich doch die alten und Kranken isolieren. Was soll ich mich aufopfern für Leute, die
sowieso an Ihren Krankheiten erliegen.

Dazu macht es die Gesellschaft kaputt.

der Virus hat Weltweit eine Letalität von ca. 2% das ist lächerlich. Bei 10++ würde ich mir Gedanken zu einer Impflicht machen!
Bei solchen Zahlen würden sich auch alle Freiwillig impfen lassen :)

Go Back To Deutsch Topic List
Prev1601602603604605674Next
Add Reply New Topic New Poll